Geschichte der MKV

Alle Vorsitzenden, Sitzungspräsidenten, Orden & die Historie

Nach der Gründung des Heimat- u. Verkehrsvereins Mackenzell (heute Heimat- u. Kulturverein) am 28.04.1969 wurde dessen Vorstand beauftragt, die in der Gemeinde wirkenden Vereine in einem Ausschuß "Kultur- und Jugendpflege" zusammenzuschließen.

Dies geschah in der Sitzung am 01.08.69. Zusammen mit Vertretern von 7 Vereinen, der Schule, der Kirche und der Gemeinde wurde vereinbart, gemeinsam unter der Schirmherrschaft des Heimat- u. Verkehrsverein (H. u. V) kulturelle Veranstaltungen durchzuführen. Hierzu gehörte u.a. auch die Durchführung der Fastnachtsveranstaltungen.

Die Vorbereitungen der ersten Fremdensitzung wurden Ende 1970 begonnen und am 07. Februar 1971 fand die erste Fremdensitzung im Saal Brehl/Vögler statt. In dieser Veranstaltung und den zwei darauffolgenden Jahren (bis 1973) wurde der Elferrat aus Vertretern der beteiligten Vereine zusammengestellt.

Die hervorragenden Ergebnisse bei der Durchführung der ersten Fremdensitzungen machten es erforderlich, organisatorisch selbständiger zu arbeiten. Es wurde daher im Jahre 1974 ein Gremium gebildet, das unter einem eigenen Vorstand und in zwei Ausschüssen (Fremdensitzung und Umzug) die Veranstaltungen organisierte. Der Elferrat setzt sich seit dieser Zeit aus Mitgliedern des Gremiums zusammen.

Die Zusammenarbeit zwischen der MKV und dem Heimat- und Verkehrsverein wurde in einer 1976 niedergeschriebenen Satzung geregelt.

Schon gleich zu Beginn wurde die Verbundenheit zwischen Mackenzell und Molzbach auch in der Namensgebung deutlich. Neben Maz hatte schon bald Moz seinen festen Platz.

Die Vorsitzenden der MKV

2014 bis heute Bianca Schön & Tobias Schön
 2013 Thomas Rotter & Tobias Schön
2010 bis 2012 Angelika Hildenbrand & Thomas Rotter
2008 bis 2009 Thomas Fischer
2003 bis 2007 Thomas Rotter
1999 bis 2002 Oswald Hildenbrand
1993 bis 1998 Marianne Stellmacher
1975 bis 1992 Otto Traud
1974 Theobald Trapp
1971 bis 1973 Untergruppierung der Hu.V.V.

Die Sitzungspräsidenten der MKV

2017 bis 2018 Claudia Gensler
2016 Thomas Fischer
2015 Stefan Schön
2014 Thomas Fischer
2010 bis 2013 Thomas Rotter
2008 bis 2009 Thomas Fischer
2003 bis 2007 Thomas Rotter
1993 bis 2002 Oswald Hildenbrand
1979 bis 1992 Otto Traud
1976 bis 1978 Werner Große-Allermann
1973 bis 1975 Otto Traud
1972 Theobald Trapp
1971 Paul Spiegel

Orden 1975 bis heute

Historie Fastnacht

Fastnacht wird in Mackenzell seit vielen Jahrzehnten gefeiert. Schon vor dem 1. Weltkrieg lud der Fahrradverein zum Fastnachtstanz ein. Anfang der 30er Jahre fanden große Fastnachtsumzüge und Tanzveranstaltungen statt, später sogar mit Ballettgruppen. Die Organisation und Durchführung erfolgte damals durch die örtlichen Vereine, die sich zu diesem Zweck zusammenfanden. Durch die Kriegsverhältnisse bedingt, wurden diese Veranstaltungen ab 1939 eingestellt. Ende der vierziger Jahre fanden sich interessierte Leute zusammen, um diese Tradition wieder aufleben zu lassen, so dass 1951 sogar ein Prinzenpaar mit Josef Scheich und Kethy Küpper (Rehberg ) aufgeboten werden konnte. 1952 und 1953 folgten 2 weitere Prinzenpaare. Die meisten Fastnachtsumzüge führten bereits damals nach Molzbach, wohin schon immer gute nachbarschaftliche Beziehungen bestanden und noch bestehen.

In den Folgejahren fanden regelmäßige Tanzveranstaltungen statt, abwechselnd in den beiden Gaststätten Trapp und Vögler. Erwähnenswert ist hierbei der sogenannte „Flüchtlingsball“, der weit über Mackenzell bekannt war. Umzüge wurden jedoch nur noch in unregelmäßigen Abständen durchgeführt.

Nach Gründung des Verkehrsvereins Mackenzell (später Heimat- und Kulturverein) 1969 wurde ein Ausschuss „Kultur und Jugendpflege“ gebildet, dem sich die meisten örtlichen Vereine anschlossen. Dadurch waren alle Altersklassen vertreten und eine gute Basis gegeben, kulturelle Veranstaltungen durchzuführen, so z.B. Theater, Kirmes und Fastnacht.

Der gebildete selbständige Ausschuss für Fastnacht gab sich den Namen „Mackenzeller Karnevalsvereinigung (MKV). Große Verdienste hierbei erwarb sich der gebürtige Mackenzeller Lehrer Paul Spiegel, der auch der Sitzungspräsident der ersten Fremdensitzung in 1971 war. Damit waren die regelmäßigen Fremdensitzungen geboren, die eine solche gute Resonanz erfuhr, dass ab 1978 zwei Sitzungen im Jahr erforderlich waren.

Nachfolgende Präsidenten waren: Theobald Trapp, Otto Traud aus Molzbach, Werner Große-Allermann, Marianne Stellmacher, Oswald Hildenbrand, Thomas Rotter, Thomas Fischer und zuletzt Tobias Schön.