NEWS

26.03.2018 // Einladung zur Narrenvollversammlung 2018

Der Vorstand und das Gremium der MKV lädt hiermit alle Aktiven und interessierten Karnevalisten der Fastnachtskampagne 2018 zur diesjährigen Narrenvollversammlung herzlich ein:

am Donnerstag, den 3. Mai 2018 um 19:01 Uhr
in der Gaststätte „Goldener Engel“, Mackenzell

Auf der Tagesordnung stehen unter anderem

  • die Vorstandswahl
  • Berichte aus der letzten Kampagne
  • die Ehrung langjähriger Aktiver
  • Infos zur neuen Kampagne


Wir würden uns freuen, Dich/Euch bei unserer Narrenvollversammlung begrüßen zu können.


06.03.2018 // Spendenübergabe Mackenzeller Kindergarten und Grundschule

Links: Kindergartenleiterin Frau Stelzig, mittig: Kindergartengruppe, recht: Tobias Trapp & Marion Höfer der MKV
Links: Kindergartenleiterin Frau Stelzig, mittig: Kindergartengruppe, recht: Tobias Trapp & Marion Höfer der MKV

Während den beiden Fremdensitzungen hat das Mackenzeller Publikum wieder an die Kinder im Dorf gedacht. Es wurden Spenden gesammelt, die je zur Hälfte an die Grundschule und den Kindergarten Mackenzell übergeben wurden.

 

Am 6. März konnte die eine Hälfte der Spenden an den Kindergarten übergeben werden. Die Spendenübergabe an die Grundschule fand separat statt, da Frau Bönsch am Übergabetermin leider nicht anwesend sein konnte.

 


12.2.18 // Kinder- und Jugendfremdensitzung

Auf der diesjährigen Kinder- und Jugendfremdensitzung standen erneut die kleinen Narren im Mittelpunkt und sowohl die Kinder auf der Bühne als auch im Publikum haben für beste Unterhaltung gesorgt.


Dem großen Publikum präsentierten sich zuerst die kleinste Garde, die Rosengarde. Sie schmissen zuckersüß ihre Beinchen in die Luft und der Saal schrie lauthals „Zugabe“. Anschließend gaben Felix Fischer, Mia Fischer und Maximilian Schön drei Bauernweisheiten mit Witz und schauspielerischem Talent zum Besten. Leonie Fladung berichtete in Ihrer Bütt „Meine verrückten Eltern“ vom Leben zu Hause und ließ dabei ihren Vater nicht gerade gut aussehen, sehr zur Freude aller Narren im Saal, die das ein oder andere Mal gröhlten.

 

Die Sketche „Das Eis“ und „Mutig“, die Mirija Schön und Mattea Schellenberger darboten, zauberten nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei den Eltern ein lautes Lachen hervor. Mailin Bednarek stellte anschließend als Quizmasterin ihrer Quizkandidatin Leonie Fladung schier unmögliche Aufgaben, doch "Frau Küppers" beantwortete alles korrekt, auch wenn sie die Quizmasterin dabei fast zur Weißglut brachte.


Bei den Molzbacher Voltis Kids, die mit Ihrer Tanzakrobatik „Im Land der Pyramiden“ direkt folgten, war die Kinderschaar dann außer sich und bedankte sich mit einer der vielen Kinder-MAZ-Raketen.


Wie in jedem Jahr begrüßte auch Bürgermeister Stefan Schwenk die kleinen Narren und brachte Ihnen wieder die heiß geliebten Ü-Eier mit. Eine tolle Show boten im Anschluss die Dancing Queens mit Ihrem Gardetanz, der an Synchronität nicht zu übertreffen war. Die Dancing Boys krönten zum Abschluss die gelungene Kinder- und Jugendfremdensitzung mit Ihrem Showtanz „Olympic Game“.


Ansager Benni Tschesnok führte gekonnt durch das 90-minütige Programm und nahm dabei auch das ein- oder andere mal sich selbst sowie den diesjährigen Sitzungspräsidenten Tobias Trapp aufs Korn.


8.2.18 // Weiberfastnacht in Mackenzell

Bei vollem Haus und wahnsinss Stimmung feierten die Weiber in Mackenzell ihre wie immer abwechslungreiche Weiberfastnacht. Zur olympischen Eröffnungsfeier tanzte das "ehemalige Show-Ballett" in bunten Kostümen einen Olympiatanz. Sitzungspräsidenten Ulrike Schön begrüßte dann alle Tanzgruppen aus MAZ und MOZ: Die Dancing Queens, die Red Stars und die Red Diamonds zeigten perfekte, schwungvolle und sehr synchrone Märsche mit toller Musik. Die Red Pearls entführten die Weiber in eine bunte Zirkuswelt, in der Clowns und Akrobaten ihre Künste zum Besten gaben. Die Molzbacher Voltis wirbelten im bunten Farbenspiel akrobatisch über die Bühne.


Auch die beiden Männer-Tanzgruppen erhielten besonders viel Applaus, als die Dancing Boys ihr Olympic Game spielten und Schritttempo den Jackpot mit viel Ausdruck auf der Bühne gewannen. Die Weiber im Saal waren außer Rand und Band, als die Jungs auf der Bühne einen Teil ihrer Kostüme auszogen.


Die vielen Sketschbeiträge der Aktiven aus Mackenzell und Molzbach, ernteten viele Lacher und ließen immer wieder die MAZ-Rakete erklingen:
Bei einem Gespräch über ein Wellness-Wochende zeigten Bianca Schön, Melanie Fischer und Marion Höfer, was man hier als Frau bei Joga oder Kamasutra alles erleiden muss. Die Selbsthilfegruppe um Katja Hartung-Jesensky zeigte mit zwei Selbsthilfegruppen, welche Phobien so möglich sind und was passiert, wenn man imaginäre Freunde hat. Anita Möller und ihre Gruppe ging zum Arzt und hatte Probleme mit ihrem Bein, zu denen dann durch die "Wunderbox" weitere Leiden hinzu kamen. Das Publikum kam aus dem Lachen nicht mehr heraus.


Patricia Bloß, die in der Bütt berichtete, wie eine Hünfelder Gaalbern in Mackenzell integriert werden kann, war sicherlich ein weiterer Höhepunkt des Abends. Bei "Sekt und Selters" erfuhr man bei einem Quiz mit zwei Elferratsdamen interne Fakten aus dieser Gruppe und konnte Teile der Auftritte der 10jährigen Geschichte nochmals genießen. Die Elferratsdamen sangen zum Thema Cellulite und ernteten ebenfalls viel Applaus.


Anna Bolika (Tobias Trapp) führte gekonnt durch das 4stündige Programm - hier freute sich das Publikum bei jeder Ansage wieder auf den Gesang und Witz der Eistänzerin.
Harald Kirchner, der hervorrgande Stimmung in den Saal brachte, lies die Weiber nach dem Programm noch stimmungsvoll weitertanzen.


Die MKV dankt allen Aktiven für die hervorragenden Beiträge.


27.1. & 3.2.18 // Fremdensitzungen in Mackenzell

Abwechslungsreiches Programm und tolle Stimmung bei den Fremdensitzungen

Bei den beiden Fremdensitzungen am 27.01. und 03.02.2018 haben sich die Aktiven aus Mackenzell und Molzbach wie in den letzen Jahren auch mal wieder selbst übertroffen. Es ist einfach jedes Jahr unglaublich, wie ideenreich alle Beiträge waren.
 
Den Anfang machte die Tonica, die innerhalb von nur knapp 2 Wochen eine tolle Eröffnungsfeier mit lustiger musikalischer Darstellung von olympischen Wintersportarten auf die Beine gestellt hatte. Bereits beim Einzug ins "Stadion" wurde so das Publikum auf Olympia hervorragend eingestimmt. Auch die beiden souveränen Ansager Heike und Matthias Hohmann führten gekonnt, abwechslungsreich und locker durch das Programm. Das Publikum musste erraten, welche Sportart pantomimisch dargestellt wurde. Dabei waren vor allem die Gesichtsausdrücke der beiden viele viele Lacher wert.
 
Was wäre eine Sitzunge ohne Marschtänze! Die Mackenzeller Gäste durften gleich 3 davon bestaunen: die jüngsten an diesem Abend waren die Dancing Queens, die auf flotte Musik die Beine in die Luft warfen und eine tolle Choreografie boten. Auch die Red Stars verzauberten das Publikum mit tollen Schritten und perfekter Synchronität. Die Red Diamonds, die schon viele Jahre ein fester Bestandteil der Sitzungen sind, zeigten einmal mehr, dass auch sie Marsch in Perfektion beherrschen. Besonders freute sich das Publikum über den Showtanz der Red Pearls: sie hatten sich das Thema Zirkus ausgesucht und boten einen klasse Tanz mit Akrobatik, Clownerei und Show in wunderschönen Kostümen.
 
Es gab aber nicht nur tolle Beine zu bestaunen, die Ohren durften auch des öftern gespannt zuhöhren: ob es bei den Geschichten des Hobbykochs Holger Muschik, der sein Gemüse an den Gärten in Weißenborn und auch bei Aldi kauft oder bei Marco Wächtersbach war, der als Kneipeneddi einen schallenden Witz nach dem anderen zum Besten gab. Ein besonderer Auftritt war der von Pfr. Joachim Hartel, der Mackenzell zur sozialistischen Hauptstadt ernannt hatte und unter vielen, vielen Lachern über die Mackenzeller Geschehnisse im Sozialismus in gekonntem Sachsen-Dialekt erzählte.
 
Das Dofleben des letzten Jahres brachten wie immer die Bänkelsänger musikalisch zum besten: ob der Gesangverein, die Hünfelder Obladen oder der Minigolfplatz - alle hatten Stoff für viele Themen geliefert. Wie immer hatten die Molzbacher Biber auch wieder alle Lacher auf ihrer Seite, als sie mit viel Aufwand zeigten, was passieren kann, wenn man einfach nur mal auf Toilette muss. Zwei mal wurden die Zuschauer auch in ärztliche Wartezimmer entführt: Das ehemalige Gremium stellte lustig und sehr gut gespielt dar, wie schlimm so ein Männerschnupfen doch sein kann. Die Kirmes liessen dann alle an Ihren Gedanken teilhaben, die man als Patient am Dienstag nach Fastnacht so hat, wenn man den Arzt aufsucht.
 
Nichtzuletzt dürfen an den Sizungen aber auch die Männertänze und die Molzbacher Voltis nicht fehlen: die Dancing Boys hatten sich perfekt auf das Motto Winter-Olympiade eingestimmt und rockten als Ski- oder Bobfahrer die Bühne, bevor sie als Boxer Ihr Olympic Game gewannen. Schritttempo begann mit Pennertonne in der Bronx und landete in Las Vegas, wo die Jungs einen super gleichmäßigen Tanz darboten. Die Molzbacher Voltis finden einfach in jedem Jahr wieder wahnsinnig gute neue Themen: was man aus dem Thema "Farbe" so alles machen kann, zeigten sie mit wie immer wundeschönen Kostümen und beeindruckender Akrobatik.
 
An der zweiten Sitzung gab es für Thomas "Rotti" Rotter eine besondere Auszeichnung. Er wurde vom Verband mit dem Karlsorden ausgezeichnet.
 
Kurzum: es waren zwei tolle Abende mit einem Publikum, dass den Aktiven mit wohl verdientem Applaus die vielen Mühen der Proben dankte. Die MKV dankt an dieser Stelle allen Akitven für die viele Zeit, die in die Fastnacht inverstiert wurde und wird.


29.09.2017 // Narrenvollversammlung

Links nach rechts: Bianca Schön, Laura Muschik, Marco Wächtersbach, Tobias Schön, Marion Höfer und Ulli Schön
Links nach rechts: Bianca Schön, Laura Muschik, Marco Wächtersbach, Tobias Schön, Marion Höfer und Ulli Schön

"MAZ und MOZ lassen's richtig krachen, wenn sie im Winter das olympische Feuer entfachen!"
 
Am 29.09.2017 fand in der Gaststätte Goldener Engel in Mackenzell die jährliche Narrenvollversammlung der Mackenzeller Karnevalsvereinigung e.V. statt.
 
Tobias Schön begrüsste als Versammlungsleiter die anwesenden Narren und dankte den Gremiumsmitgliedern, die in diesem Jahr das letzte mal bei der Organisation der Fastnacht kräftig mit eingebunden waren. Ein besonderer Dank galt außedem den Leiterinnen der Tanzgruppen, die einen gemeinsamen Tanz aller Tanzgruppen und des Gremiums einstudiert hatten. Das Bild aller Tänzer auf den Sitzungen und vor allem auf den Umzügen – begleitet von den Flüchtlingen – wird vielen in sehr positiver Erinnerung bleiben. Allen Aktiven der beiden Sitzungen, der Weiberfastnacht und der Kinderfremdensitzung wurde ebenfalls in besonderem Maße Danke gesagt. Hier wurden folgende Narren (die nicht alle anwesend waren) mit einer bronzenen Nadel für 11maligen Auftritt auf einer der Veranstaltungen geehrt:

  • Thomas Baier
  • Sophia Dietz
  • Vanessa Finck
  • Marion Höfer (siehe Foto)
  • Otto Meyer
  • Anita Möller
  • Laura Muschik (siehe Foto)
  • Judith Schön
  • Johanna Schön
  • Daniel Trapp

 Für 22malige Teilnahme mit einer silbernen Nadel geehrt wurde Marco Wächtersbach (siehe Foto) und für 33 Jahre mit einer Goldenen Nadel Ulrike Schön (siehe Foto).
 
Bei den Vorstandswahlen wurden alle Ämter wiedergewählt:

  • Vorsitzende: Tobias Schön und Bianca Schön
  • Schriftführer: Ulrike Schön und Tobias Trapp
  • Kassiererin: Marion Höfer und Marion Seng

Die MKV freut sich auf die neue Saison und vor allem auf viele Beiträge aus Mackenzell und Molzbach. Das Motto der kommenden Saison lautet: "MAZ und MOZ lassen's richtig krachen, wenn sie im Winter das olympische Feuer entfachen!"


03.05.2017 // Video-Beiträge unserer Aktiven

Da im Moment die Nachfrage an Video-Beiträgen steigt, hier ein kurzer Hinweis.

 

Alle Aktiven, die auch in diesem Jahr wieder zahlreich auf unserer Bühne standen können sich gerne Ihren Beitrag auf Video sichern.

 

Einfach eine kurze Mail an video@mazundmoz.de senden und schon schneidet Euch Tobi Trapp den Beitrag und schickt Euch einen Download-Link oder brennt eine DVD.


21.03.2017 // Spendenübergabe Mackenzeller Kindergarten und Grundschule

Wie in jedem Jahr hat auch in diesem Jahr die MKV an den beiden Abenden der Fremdensitzungen an die Kinder im Dorf gedacht. Die Zuschauer waren sehr sehr spendierfreudig: es kamen EUR 265 für den Kindergarten in Mackenzell und EUR 265 für die Grundschule in Mackenzell zusammen. Die Übergabe die Spenden erfolgte in dieser Woche. Bei der Übergabe waren von der Schule Frau Bönsch und vom Kindergarten Frau Möller vertreten. Die Übergabe seitens der MKV erfolgte durch Marion Höfer und Tobias Trapp. Die Kinder haben sich sehr gefreut.


27.02.2017 // Kleine Narren ganz groß!

Auf der Mackenzeller Kinder- und Jugendfremdensitzung kamen die Kleinen ganz groß raus.

 

Dem großen Publikum präsentierten sich zuerst die Sternschnuppen, die extra zum diesjährigen Motto einen Disco-Showtanz einstudiert hatten und diesen mit großer Freude präsentierten. Anschließend brachte Selma Hartung mit Ihrer Bütt „Es ist nicht leicht ein Kind zu sein“ den Saal zum gröhlen.

 

Spätestens bei den Molzbacher Voltis Kids, die direkt folgten und Ihrer Tanzakrobatik „Bei Wind und Wetter“ war die Kinderschaar dann außer sich und bedankte sich mit einer Kinder-Rakete. Der Sketch „Hausaufgaben“, den Angelina Kirst und Daliah Trapp darboten zauberte nicht nur bei allen Schulkindern, sondern auch bei Ihren Eltern ein lautes Lachen hervor.

 

Mit Spannung wurde danach die kleinste Garde erwartet. Die Rosengarde schmissen zuckersüß ihre Beinchen in die Luft und der Saal tobte. Dann ging es für Jonas Pappert in die Bütt „Geschichten des Alltags“ – in der er so manches Geheimnis lüftete. Wie im Jahr zuvor durfte auch Bürgermeister Stefan Schwenk mit den von den Kindern heiß geliebten Ü-Eiern nicht fehlen.

 

Eine tolle Show boten im Anschluss die McKenzell Girls mit Ihrem Gardetanz, der an Synchronität nicht zu übertreffen war. Die Dancing Boys, die es noch gar nicht so lange gibt, sind schon jetzt nicht mehr weg zu denken. Sie krönten die gelungene Kinder- und Jugendfremdensitzung mit Ihrem Showtanz „Bauarbeiter“.

 

Den diesjährige Sitzungspräsidenten Tobias Trapp unterstützten gleich drei Ansager: Marvin Rützel, Maurice Kirst und Laurin Waider moderierten gekonnt durch das Programm.


26.02.2017 // Mackenzeller Narren begeistern bei Umzug in Rückers

Die Mackenzeller zeigten in Rückers wieder einmal, welch eine große tolle Truppe sie sind. Denn vor der riesiegen Disco-Kugel schlängelten sich die Rosengarde mit den Red Stars, die prima auf die Kleinen aufpassten. Die McKenzell Girls und die Red Diamonds folgten den Jüngsten, dahinter zogen die Dancing Boys als Bauarbeiter mit durch die Straßen. Die Sternschnuppen in ihren glänzenden Disco-Kleidern und das Gremium zogen passend zur Disco-Kugel an den vielen Zuschauern vorbei. Auch eine Gruppe Flüchtlinge aus dem Mackenzeller Schloß halfen beim Verteilen der Süßigkeiten und hatten sichtlich Spaß an Fastnacht. Der Höhepunkt der Truppe war jedoch der Wagen: Aus 3.000 Bierdeckeln hatte die MKV eine riesiege Discokugel gebaut, die sich hob und senkte und sich drehte. Tobi Schön und Thomas Fischer heitzten mit fetziger Musik ein. Das beste Bild gaben dann sicherlich alle Tanzgruppen ab, als sie gemeinsam mit dem Gremium auf der Straße einen Tanz aufführten. Das Publikum dankte mit viel Applaus.


Nach dem Umzug feierten alle ausgelassen bei traumhaftem Wetter zu toller Musik von Harald Kirchner.


23.02.20.17 // Weiberfastnacht in Mackenzell

Sensationelle Stimmung bei super Programm auf der Weiberfastnacht in Mackenzell!
 
Nach den beiden genialen Fremdensitzungen übertrafen auch die Aktiven der Weiberfastnacht sich selbst und boten vor vollem Haus ein fast 4 stündiges Programm, das seinesgleichen sucht. Das Publikum war dabei von Anfang an hervorragend gelaunt und die Stimmung wurde immer wieder durch kleine Musikeinlagen des bestens aufgelegten Musikers Bernd Jörges aufgeheizt.


Den Start machten die Gremiumsdamen, die eine Dancing Queen suchten und sie in der Ansagerin Manuela Böhm-Weber auch gleich fanden. Wie auch an der Sitzung zeigten alle Tanzgruppen, dass sich die lange Proberei in den letzen Monaten gelohnt hat: sie boten tolle und super gleichmäßige Märsche, einen zum Motto passenden Disco-Tanz und die beiden Männer-Gruppen wirbelten als Bauarbeiter oder mit Partytime im Altersheim stimmungsvoll über die Bühne. Die Molzbacher Voltis entführten die närrischen Weiber ins Tomorowland – Gänsehautfeeling bei unglaublicher Akrobatik.


Zu einer Weiberfastnacht gehören natürlich auch lustige Wortbeiträge. Es fehlte hier an nichts. So konnte Sitzungspräsidentin Ulli Schön Katja Hartung-Jesensky mit zwei ihrer Töchter bei einem Sketch im Wartezimmer begrüßen, wobei vertrauliche Daten auf den Tisch kamen, verrückte VHS-Kurse und natürlich die Männer – hier beim Ölwechsel – auf die Schippe genommen wurden. Einer der Höhepunkte des Abends waren sicherlich Birgit Götze und Kerstein Heider, die mit einem Sprachfehler gekonnt ganz Mackenzell auf die Schippe nahmen. Es wurden hier die Wuchstaben berwechselt, ein wahnsinnige Leistung der beiden, die durch tolle Mimik noch verstärkt wurde. Aber auch Bianca Schön mit Ihrer Bütt „Abnehmkur“ zeigte, dass sie eine klasse Rednerin ist, ebenfalls mit toller Mimik und Gestik. Beide brachten das Publikum immer wieder zum Lachen und die MAZ-Rakete erschallte.


Ein weiterer Höhepunkt war dann der Auftritt der beiden „Urgesteine“ Anita Möller und Rilo Kling. So trafen sich zwei Damen auf der Parkbank und wussten in Platt viel aus dem Alltag zu erzählen, sei es z.B. wie man über 25 Jahre lang mit dem gleichen Mann verheiratet sein kann, indem man zwei Mal in der Woche ausgeht: Mittwochs sie und freitags er. Die beiden verstehen es einfach, das Publikum zum Lachen zu bringen. Auch die Gremiumsdamen nahmen gesanglich die Männer aufs Korn, nicht nur allgemein sondern ihre eigenen. Auch hier durfte die Rakete nicht fehlen.


Dass die Mädels der Familie Baier aus Molzbach Multitalente sind, bewiesen sie mit einem klasse Gesangsbeitrag, bei dem diverse Schönheits-OPs aufs Korn genommen wurden. Aber auch Donald Trump bekam seinen Senf bei der Zugabe ab. Sekt und Selters rockte dann die Bühne, indem sie als Event-Vermittlung für alle Feste in Mackenzell den passenden Künstler fanden. Hierbei wurden die Vereinsvorstände aufs Korn genommen und die Mädels tanzten z.B. als Dieter Thomas Kuhn, Comedian Harmonists oder Sportfreunde Stiller auf.


Nach dem Finale folgte eine große Polonaise, die den ganzen Saal mitnahm. Die Weiber feierten noch bis in die frühen Morgenstunden und tanzten zu toller Musik.
Die MKV kann den vielen Aktiven und vor allem auch den vielen Helfern gar nicht genug danken, für eine wieder voll gelungene Weiberfastnacht.


11. & 18.02.2017 // Fremdensitzungen in Mackenzell

 Am 11. und 18.02.2017 fanden in Mackenzell die beiden Fremdensitzungen statt. Die Aktiven aus Mackenzell und Molzbach haben sich mal wieder selbst übertroffen.

 
Sie boten ein 5 stündiges Programm und dabei war jeder Beitrag ein "Knaller". Egal ob die schmissigen Märsche der Tanzgruppen, die perfekt einstudierten und akrobatischen Showtänze, die Büttenredner oder die tollen Sketch- und Showeinlagen - alle sorgten für einen kurzweiligen Abend des begeisterten Publikums.

 
Den Anfang machten alle Tanzgruppen, egal ob Männlein oder Weiblein, die dem Gremium der MKV erstmal zeigten, wie man auf ein Disco-Lied tanzt. Es war ein tolles Bild, als über 50 Tänzer im Saal und auf der Bühne gemeinsam tanzten. Nach dieser tollen Eröffnung wurde Ansager Mick Pickl vorgestellt, der auf das bekannte Lied "D-I-S-C-O" gesanglich auf den Abend einstimmte.

 
Die McKenzell Girls präsentierten einen sehr schmissigen und unwahrscheinlich akkurat einstudierten Gardetanz und die ersten Zugaberufe erhallten. Im Laufe des Abends folgten dann immer wieder Sketch-Einlagen des Mackenzeller Werbeteams: egal ob beim Bäcker, bei dem ein besonders sparsamer Zeitgenosse heute schon das Brot von gestern für morgen vorbestellen wollte oder als zwei Schnallen, die ohne Führerschein und mit einer Leiche im Kofferraum von einem Polizisten angehalten wurden - die Truppe hatte die Lacher auf Ihrer Seite. Vor allem auch, als sie das neue Ulmenstein-Hotel auf die Schippe nahmen oder das neue Fahrrad bewunderten.

 
Natürlich durften an so einem Abend auch Büttenreden nicht fehlen. Daniel Trapp berichtete von den Erlebnissen eines jungen Vaters, der zum ersten Mal mit dem Nachwuchs alleine zu Hause ist und wusste von zerstörten Gardinen und Spülmaschinen zu berichten. Dann verzauberten die Sternschnuppen, die sich in viele kecke Disco-Gängerinnen verwandelt hatten, das Publikum mit einem Disco-Tanz. Die jüngsten des Abends waren erst zum dritten Mal auf der Bühne der Fremdensitzung zu sehen - zeigten aber, dass sie nicht nur Marsch sondern auch Show-Tanz können.

 
Ein immer wieder gern gesehener Beitrag sind die Bänkelsänger. Sie reimten gekonnt über das Dorfgeschehen - egal ob Ortsbeirat, Bürgermeister, der angeblich aufgehübschte Dorfplatz oder die Feuerwehr, es gab viel zu berichten. Es folgten die Dancing-Boys, die als Sack Zement oder Stein auf die Bühne kamen und sich zu sportlichen Bauarbeitern entwickelten, die mit Salto zu perfekt ausgesuchter Musik über die Bühne flogen. Dass neben den jungen Tänzern auch die Mid-Agers noch mit Tanz die Bühne rocken können, zeigte das ehemalige Gremium, die mit Rollator tänzerisch in genialen "Kostümen" das Publikum zu wahren Jubelschreiben trieben.

 
Die Stimmung kochte weiter nach oben, als die Tonica wie immer mit richtig guter Live-Musik zeigte, was die Jugend so an Musik mag, bis die Musiker und der ganze Saal gemeinsam zur "Vogelwiese" sangen. Hierbei standen drei Generationen auf der Bühne: Otto Meyer, einer der ältesten Aktiven auf den seit vielen Jahren hochkarätigen Sitzungen mit seinem Sohn Stefan und zwei seiner Enkel.


Es folgte eine Büttenrede von Holger Muschik, der ein wahrer Künstler seines Faches ist. Er berichtete von den Leiden eines Silber-Hochzeits-Jubilars, und hielt dabei vielen Zuschauern den Spiegel vor, indem jeder sich selbst wieder erkannte. Er ließ dabei weder Matratzen-Vorlieben noch das Schnarchen aus, nahm das Publikum mit und erntete stehende Ovationen.

 
Dass die Voltis auch Molzbach akrobatisch ihresgleichen suchen, ist bekannt. In diesem Jahr verzauberten sie das Publikum ins Tomorrow-Land und man fühlte sich wirklich in eine andere Welt versetzt. Ein weiterer fester Bestandteil jeder Sitzung sind die "drei Biber, die nach links schau´n" aus Molzbach. Sie zeigten uns wie es wird, wenn man sich selbst einen Bypass legen muss oder wie es einer Hochschwangeren ergehen kann, wenn man die Gesundheitsleistungen im Baumarkt erwerben kann. Aber sie entschwanden auch mit einer riesiegen Rakete auf den Mars in die Schwerelosigkeit um dann festzustellen, dass es in Molzbach doch viel viel schöner ist als im Weltall.

 
Die Gardetänze der Red Stars und Red Diamonds wurden gekonnt und schmissig vorgetragen und natürlich durfte auch hier eine Zugabe nicht fehlen. Wer erinnert sich nicht als Ilja Richter und die Disco-Show, die die Kirmes auf die Bühne brachte. Die jungen und jung gebliebenen Kirmesleute verwandelten sich in Tänzer, Sänger und ahmten so manchen Star der letzten Jahre nach. Sogar die beiden Pater Barzen und Kames sangen als Vater Abraham mit den Schlümpfen mit.

 
"Alter" - "ich bin nicht alt"... schon weiß jeder das die beiden Mertens, Vater und Sohn, auf der Bühne stehen, die in ihrer unnachahmlichen Art das Publikum mit Witzen und Geschichten aus dem Leben zum Lachen bringen. Den Schlusspunkt des Wahnsinns-Programms setzten die Jungs von Schritttempo, die sich in "Opas" verwandelten und zeigten, dass auch diese noch flott über die Bühne rocken können.

 
Dass auch Ehrengäste lustiges zu Berichten haben, zeigten an beiden Abenden die Vertreter der Stadt und die Ortsvorsteher der beiden Orte Mackenzell und Molzbach.

 
Die MKV dankt an dieser Stelle allen Aktiven, egal ob hinter (danke Technik-Team, Videograf und Fotograf) oder auf der Bühne. Denn ohne Euch wären solch tolle Abende nicht möglich.

 
Eure MKV


11.02.2017 // 1. Fremdensitzung in Mackenzell

Wahnsinns-Programm in Mackenzell!
Die Aktiven aus Mackenzell und Molzbach haben sich mal wieder selbst übertroffen. Sie boten ein 5 stündiges Programm und dabei war jeder Beitrag ein "Knaller". Egal ob die schmissigen Märsche der Tanzgruppen, die perfekt einstudierten und akrobatischen Showtänze,  die Büttenredner oder die tollen Sketch- und Showeinlagen - alle sorgten für einen kurzweiligen Abend des begeisterten Publikums. Die Stimmung war bombastisch, es wurde viel gelacht und gestaunt. Wir wollen hier den Gästen der zweiten Sitzung nicht die Spannung nehmen - daher folgt ein Bericht und weitere Fotos in der nächsten Woche.

 


11.11.2016 // Mottoparty in Mackenzell

Nachdem die Mackenzeller Narren mit vielen Hünfelder Vereinen im Rathaus in Hünfeld den Beginn der Fastnacht gefeiert hatten, ging es in Mackenzell in der Gaststätte Goldener Engel gleich weiter. Die Narren warteten schon auf den Einmarsch des Gremiums mit den drei Garden "Red Diamonds", "Red Stars" und "McKenzell Girls". Mit lautem Helau auf MAZ und MOZ wurden die Gäste begrüsst und das Motto der Saison bekannt gegeben:

 

Wenn MAZ und MOZ die Hüften schwingen,
sie Stimmung in die Disco bringen!


Die Saison steht also unter dem Thema Disco - sei es aus den 70ern, 80ern oder wann auch immer.
Nach einem kurzen Rückblick auf die Kostüme der letzten Jahre feierten die Narren bis spät in die Nacht, sangen und tanzten zu der tollen Musikauswahl von DJ Nico und schmiedeten Pläne für die Saison. Besonders freuten sich die Mackenzeller über den Besuch von einigen Mackenzeller Urgesteinen der Fastnacht und vor allem über den Besuch einer Abordnung aus Nüst.


Einladung zur MKV-Mottoparty

Freitag, 11.11.2016 um 19:31 Uhr in der Gaststätte "Goldener Engel" in Mackenzell

Wir starten mit einer MAZ-Rakete in die neue Kampagne im "Goldenen Engel" in Mackenzell und lüften das Geheimnis unter welchem Motto wir in die Kampagne 2017 starten!

ALLE sind herzlich eingeladen (besonders in Verkleidung).


Einladung zur Narrenvollversammlung

Freitag, 22. April 2016 um 19:01 Uhr in der Gaststätte "Goldener Engel" in Mackenzell

Alle Aktiven und interessierte Karnevalisten sind herzlich eingeladen  am Freitag den 22. April 2016 ab 19:01 Uhr in die Gaststätte "Goldener Engel" in Mackenzell zur Narrenvollversammlung zu kommen.

 

Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Vorstandswahl, Berichte aus der letzten Kampagne und Infos zur neuen Kampagne. Sowie die Ehrung besonders aktiver Karnevalisten, hier dürfen wir zwei Personen zu 33 Jahren Bühnenpräsenz, eine Person zu 22 Jahren Rampenlicht und ganze neun Personen zu 11 Jahren Showtalent gratulieren!

 

Wir freuen uns über jeden Narr!

Download
Einladung Narrenvollversammlung
Einladung Narrenvollversammlung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 246.4 KB

07.02.2016 // Riesen Umzug in Mackenzell

Am Sonntag zogen pünktlich um 13:31 die über 1000 Aktiven mit 23 Wägen und 42 Fußgruppen durch die Straßen von Mackenzell. Die Zuschauer und auch die aktiven Narren hatten riesiges Glück: Denn der Wettergott hatte ein Einsehen und schloss pünktlich die Schleusen.

Bei dem langen und sehr phantasievollen Umzug hatten sich die Mackenzeller Wagenbauer und Kostümbastler mal wieder selbst übertroffen. Hier einen Wagen oder eine Fußgruppe besonders heraus zu heben ist unmöglich. Denn alle hatten mit viele Liebe zum Detail super Ideen in die Tat umgesetzt. Daher seien hier alle Mackenzeller und Molzbacher Gruppen nur genannt, denn Beschreibungen mit "toll und perfekt" passen auf alle Gruppen - und die Fotos stehen ohnehin für sich.

Die Mackenzeller Garden: Sternschnuppen, Mc Kenzell Girls, City Girls und Red Diamonds; die Tonica, der MKV mit "Disney", ehemaliges Showballett als Schmetterlinge, kleine Mackenzeller Elsa-Fans, die Grundschule als Schlümpfe, der Schützenverein mit "Bettman", das Werbeteam mit Alladin und die Wunderlampe, die Minions von der TSG, die Senioren der TSG als Helden vom Schlosspark, die Alten Herren der TSG mit dem Dschungelbuch der FIFA, Step und Fun der TSG als Mickey Mäuse, die Dancing Boys als Astronauten, Schritttempe als Wickie, das ehemalig Schlossballett als Schmetterlinge, die Mackenzeller Show Chaoten zum Thema Muppets, die Kirmes aus Mackenzell mit der Kirmestrickkiste, die Molzbacher Biber mit dem Biberbau, die Feuerwehr Molzbach als 101 Dalmatiner.

Aber auch aus den Nachbarorten konnten viele Gruppen begrüßt werden: der KKV aus Nüst, Showtanzgruppen aus Rückers, die HKG aus Hünfeld mit Garden und Elferratsfrauen, THW aus Hünfeld, Apres Ski aus Burghaun, die Junge Union aus Hünfeld mit mobilem Jugendraum, der Elferrat aus Silges, die Märchenfiguren aus Sargenzell, der TKV Großenbach mit allen Garden und dem Elferrat, die SG Praforst zum Thema Star Wars, die Feuerwehr Rückers als Hobbygärtner, die Römer aus Dietershan, die Junge Union mit Steinbachs Dorfplatz, die Kirmes aus Rückers mit Apres Ski, die Ostkurve aus Hünfeld zum Thema Rathausberg und die Jugendgruppe als Setzelbacher Jäger. 

Die MKV dankt an dieser Stelle vor allem der Feuerwehr und dem Roten Kreuz, die für Sicherheit sorgten; allen Helfern, egal ob als Kassierer oder in den vielen Buden; allen Aktiven die mit ihren Ideen alle in Staunen versetzten und beeindruckten.... OHNE EUCH ALLE GEHT ES NICHT - UND DER UMZUG WÄRE NICHTS.

Wir freuen uns schon auf den Umzug in drei Jahren.


08.02.2016 // Kurzweilige Kinderfremdensitzung  

Nach dem tollen und gelungenen Umzug in Mackenzell gaben die Mackenzeller noch mal ihr bestes - und an diesem Tag waren die kleinen Narren die größten! Denn auf der Kindersitzung zeigte der Nachwuchs, dass sich hier auch schon die Jüngsten auf die Bühne trauen.
Im voll besetzten Saal begann die jüngste Garde, die Sternschnuppen mit ihrem Marsch. Den Mädels sah man an, dass sie viel Spaß am Gardetanz haben und sie schmissen perfekt die Beine. Anna Weber (Molzbach) und Cathleen Lorei (Oberfeld) hatten sich den Sketch "in der Schule" komplett selbst ausgedacht. Die Kinder dankten es mit viel Applaus und starteten eine "Kinder-Rakete". Die durfte bei dem nächsten Beitrag, dem Marsch der Mc Kenzell Girls natürlich auch nich fehlen, denn auch diese Gruppe tanzt super synchron,  und sie überzeugten mit tollen und sehr abwechslungsreichen Schrittkombinationen samt Spaghat.
Nun folgte die Büttenrede von Jonas Pappert, der mit seinen 8 Jahren alles komplett auswendig gelernt hatte und gekonnt vortrug, wie es ihm als Hühnerzüchter so erging - ob beim Bauen des Stalls oder bei der Festlegung der Anzahl der Hühner. Mackenzell kann stolz auf solchen Nachwuchs sein!
Eine weitere Nachwuchsgruppe strümte nun die Bühne: die Dancing Boys, die mit ihrer Rakete als Austronauten ins Weltalt flogen und eine tolle Show boten.
Bereits im dritten Jahr kam nun Zauberlehrling Leon auf die Bühne, den man schon nicht mehr als Lehrling bezeichnen darf - denn er zauberte perfekt und brachte das ganze Publikum zum Stauen und wundern. Den Schlusspunkt des tollen Programmes setzen die Voltis aus Molzbach - auch dies eine unglaublich gute Nachwuchsgruppe, denn egal ob beim Tanzen oder bei der Akrobatik - sie stehen den großen Voltis in nichts nach - und zeigten als Superhelden zu perfekter Musik ihr Können.
Durch das Programm führten die beiden Ansager Maurice Pappert und Felix Brehl, die locker alle Gruppen ankündigten und so zum Gelingen des Nachmittags beitrugen. Wie in jedem Jahr besuchte auch Bürgermeister Stefan Schwenk die Kindersitzung, der von Sitzungspräsidentin Ulli Schön begrüßt wurde und die Kinder mit Süßigkeiten versorgte.
Nach dem Programm feierten nicht nur die Kinder sondern auch die Erwachsenen weiter. Alle stießen auf eine wirklich rundum gelungene Saison an.


04.02.2016 // Tolles Programm bei der Weiberfastnacht

Am Donnerstag, dem klassischen Weiberfastnachts-Tag feierten im Saal Goldener Engel ausgelassene Weiber eine tolle Weiberfastnacht. Wer dachte, dass das tolle Programm der beiden Sitzungen nicht zu toppen sei, der hatte sich getäuscht! Denn auch das Programm der Weiberfastnacht war unglaublich gut. Den Beginn machten die Dancing-Boys, die auf tolle Musik mit einer selbst gebauten Rakete die Bürne stürmten und einen tollen Tanz boten.
Viele Lacher ernteten Birgit Götze und Kerstin Heider, die zeigten, wie Männer reagieren wenn sie sich mal mit einem Kartoffelmesser ein klein wenig am Finger verletzen. Die große Garde der Mackenzeller, die Red Diamonds beieindruckten mit einem sehr schwungvollen und synchronen Marsch, bevor Sabine Traud-Tischler und Simone Kircher aus dem Nähkästchen plauderten, was einem im Bett so alles passieren kann.
Natürlich durfte auch der Showtanz der City Girls nicht fehlen, die mit tollen Kostümen die Weiber nach  Bollywood entführten. Sabine Trapp kam als Lehrerin in die Bütt und berichtete, wie schwer es Lehrer heute haben - das Publikum spielte die Schüler.
Nach einer kurzen Schunkelrunde zeigten die Damen vom Gremium, was es so für Hosen gibt - das Publikum sang fleißig mit. Nach der Akrobatik der Voltis aus Molzbach, die zum Thema "Gestern war heute noch morgen" Akrobatik und ne super Show boten, die das Thema hervorragend wiedergab, flog Gardemajor Marcel über die Bühne. Der junge Mann war sehr athletisch, und so schrieen die Weiber laut und die Zugabe durfte nicht fehlen.
Danach sangen Petra Wehner, Renate Ziegler und Alexandra Wehner über ein männliches Rasier-Problem, das es früher nocht nicht gab. Zwei Urgesteine der Mackenzeller, Rilo Kling und Anita Möller kamen nun als Putzfrauen im neuen Mackenzeller Wachsfiguren-Museum auf die Bühne. Sie wunderten sich über die noch eingepackten Figuren, packten diese kurzerhand aus und darunter erschienen Mackenzeller Größen wie Annette Trapp, Marlies und Benni Tschesnok oder Malermeister Pepe - sie hatten die Lacher des Publikums auf ihrer Seite.
Die Gruppe Sekt und Selters hatte die Geschichte vom Aschenputtel umgeschrieben und erzählten sie mit stimmungsvollen Liedern neu. Auch hier waren die Narren begeistert. Den Schlußpunkt des wirklich kurzweiligen Programmes setzten die Jungs von Schirtttempo als Wickie und die starken Männer. Einmal mehr brachten sie den Saal zum Beben.
Durch das Programm führte sehr humorvoll und gekonnt Manuela Böhm-Weber, die sogar die Jungs von der Technik in ihre Ansage einbinden konnte.


01.02.2016 // Infos zum Fastnachtsumzug diesen Sonntag in Mackenzell

Am Sonntag, den 07. Februar 2016 ist es soweit – als Höhepunkt der diesjährigen Kampagne wird um 13.31 Uhr der Startschuss zum Großen - alle 3 Jahre in Mackenzell stattfindenden - Umzug erfolgen. Entlang der unten aufgeführten Wegstrecke wird sich eine lustige Schlange aus bunten und farbenprächtigen Fußgruppen und Fastnachtswagen durch die Mackenzeller Straßen schlängeln.

 

Damit die Wagenkolonne ohne Probleme die Strecke entlang fahren kann, benötigen wir die Unterstützung der Anlieger:

Bitte achten Sie darauf, dass keine parkenden Fahrzeuge oder sonstige Hindernisse die Durchfahrt verzögern oder gar unmöglich machen!

 

Besonders  an engeren Passagen und an den Wende- / Abbiegepunkten wird für die teilweise knapp 3,50 m breiten und / oder 12 m bis 16 m langen Zugeinheiten ausreichend Platz für die Durchfahrt bzw. den Abbiegevorgang benötigt.

 

„Helfen Sie uns bitte und sorgen Sie vor Ihrem Grundstück für eine freie Fahrt!“

 

Am Montag-Vormittag wird eine „Sonderreinigung“ durchgeführt werden. Die Kolonne mit Kehrmaschine, sowie mehreren manuellen Reinigungskräften werden durch die Mackenzeller Straßen gehen. Bitte sorgen Sie dafür, dass der Schmutz von den Hofeinfahrten auf den Gehweg gelangt.   

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Hilfe! Ihnen und Ihrer Familie wünschen wir viel Spaß und viel Freude am lustigen Treiben. 

Download
Straßenplan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 948.7 KB

30.01.2016 // Zwei grandiose Fremdensitzungen

Am 23.01. und 30.01.2016 fanden in Mackenzell die beiden Fremdensitzungen statt und die Aktiven hatten sich mal wieder selbst übertroffen. Das Publikum war an beiden Abenden vollends begeistert von einem unglaublich guten Programm.


Die Narren konnten drei schwungvolle und perfekt ausgeführte Märsche der Gardegruppen Sternschnuppen, Mc Kenzell Girls und Red Diamonds bestaunen. Es ist schon beeindruckend, wie gleichmäßig alle tanzen und wie hoch die Beine geworfen werden. Auch die City Girls mit ihrem Showtanz Bollywood wussten mit tollen Kostümen und passenden Schritten zu verzaubern.


Dass es in Mackenzell hervorragende Musiker und Sänger gibt, konnte man bei den Disney-Liedern der Tonica oder dem Gesangverein sehen. Bei der Tonica sang der Vorsitzende der MKV Tobias Schön mit, was mit viel Applaus honoriert wurde. "Ganz großes Kino" kommentierte Sitzungspräsident Thomas Fischer den Beitrag des Gesangvereins, bei dem nicht nur Solisten sondern auch die ganze Gruppe in Mickeys Chorprobe überzeugte.
Natürlich darf an einem solchen Abend auch das Dorfgeschehen nicht fehlen: ob gesanglich von den Bänkelsängern, als künftige Schlagzeilen von Johannes Götze oder als Plausch nach dem Saunagang vom MKV-Stammtisch - hier wurde kein Blatt vor den Mund genommen. Ob der Bürgermeister in Hünfeld, die Banken, der neue Pfarrer oder die Flüchtlinge, es wurde kein Thema ausgespart. MAZ und MOZ - das bedeutet Mackenzell und Molzbach. Aus MOZ berichtete die Familie Baier mit Gesang über Probleme, die sie früher noch nicht hatte - Zugabe-Rufe durften nicht fehlen. Und auch die Molzbacher Biber ließen alle bei einem Schattenspiel staunen, bei dem die Hünfelder samt der Gaalbern auf die Schippe genommen wurden.


Perfekt wurde der Abend durch zwei Büttenreden von Marco Wächtersbach, der auf die Jugend vor den 80ern gekonnt zurückblickte oder Tobias Trapp, der aus dem ersten Jahr im Elferrat humorvolles perfekt gereimt vortrug. Den Schlusspunkt einer grandiosen Sitzung boten die Molzbacher Voltis mit toller Akrobatik und Schritttempo als Wickinger - das Publikum war nun endgültig aus dem Häuschen.


An dieser Stelle dankt die Mackenzeller Karnevalsvereinigung allen Aktiven, die trotz der so kurzen Saison und des anstehenden großen Umzugs wirklich tolle, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Beiträge darboten.

 

Nun freuen sich die Narren auf die Weiberfastnacht, für die es noch Restkarten gibt und dann natürlich auf den großen Umzug, bevor am Rosenmontag die Kindersitzung den Schlusspunkt einer jetzt schon tollen Saison bildet.


14.11.2015 // Mottoparty der MKV

Am 14.11.2015 fand die Eröffnung der Kampagne als Party in der Gaststätte „Goldener Engel„ in Mackenzell statt. Thomas Fischer begrüßte die Mackenzeller Narren, die zum Teil närrisch verkleidet erschienen waren und stellte das Motto der Saison vor:

"Hätte Disney MAZ und MOZ gekannt, wäre Fasching längst auf Film gebannt!"

Die vier Mackenzeller Tanzgarden gaben ein tolles Bild ab und ließen erste Fastnachtsstimmung aufkommen. Als dann die Sternschnuppen und McKenzell Girls ihre Flotten Märsche zeigten, wurden die ersten MAZ Raketen gestartet und die Mädels mussten eine Zugabe zeigen.

Anschließend wurde bei toller Musik vom Vorsitzenden der MKV, Tobias Schön, das Tanzbein geschwungen und auch das ein oder andere Stimmungslied mitgesungen. An diesem Abend stand eines fest: die Mackenzeller freuen sich auf die Saison - vor allem auf den großen Umzug am Fastnachtssonntag in Mackenzell!